Vereinsgeschichte

Vereinsgründung: am 28. Februar 1978

Auf Initiative der Bezirksvertretung für den Stadtbezirk 8 trafen sich im Jahr 1977 Vertreter aus Vereinen, Verbänden und Parteien und berieten darüber, wie das kulturelle Leben im Stadtbezirk stärkere Impulse gewinnen könnte.

Es wurde entschieden, einen Kulturkreis zu bilden, der die Ideen hierzu umsetzen sollte. Mit dem Namen “Arbeitskreis Kultur im Stadtbezirk 8 der Stadt Düsseldorf e.V.” wurde der Verein am 28.02.1978 in das Vereinsregister eingetragen. Ortsansässige Vereine und 20 Einzelpersonen traten ihm bei. Seither ist der „AK-Kultur“ zu einem festen Begriff in der Region und darüber hinaus herangewachsen.

Sein breit gefächertes Kulturangebot umfasst die Organisation und Durchführung von Konzerten, Literaturveranstaltungen, Vorträgen, Exkursionen und die Führung eines ortsgeschichtlichen Archivs.

Darüber hinaus bietet der „AK-Kultur“ Künstlern und Hobbykünstlern regelmäßig stattfindende Künstlertreffs und die Teilnahme an vereinseigenen Kunstausstellungen an.

Der Verein wird von dem Kulturamt der Stadt Düsseldorf finanziell unterstützt.
Er ist als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt. Alle aktiven Vereinsmitglieder arbeiten ausschließlich ehrenamtlich.