Permalink

0

METAL RULEZ

Das Konzert fällt wegen Erkrankung des Sängers aus

Wir sind um Ersatz bemüht

METAL RULEZ – unter diesem Namen rockt seit vielen Jahren eine
Hardrock & Heavy Metal Coverband durch die Clubs und spielt
genau die Songs, die jedem Fan guter Rocksongs am nächsten Morgen
schwere Nackenschmerzen verursachen. Im Programm befinden sich die Klassiker von

AC-DC – BLACK SABBATH – DEEP PURPLE – DIO – IRON MAIDEN
JUDAS PRIEST – KISS – LED ZEPPELIN – METALLICA – MOTÖRHEAD
OZZY OSBOURNE – SAVATAGE SAXON – THIN LIZZY – UFO – WHITESNAKE

und vielen anderen mehr…
Richtig! Wir befinden uns in der Old School des Hardrock & Heavy Metal!

Permalink

0

Iontach

Iontach – Irish Music Unlimited

„Iontach“ ist irisch und heißt „wunderbar/hervorragend“ und bisweilen auch „eigenartig/ merkwürdig“, wobei die Kritiker und auch die Fans die deutsch-irische Formation jedoch eindeutig im erst genannten Sinne beschreiben.

Die im Jahre 2003 gegründete Band Iontach besteht aus den drei renommierten Musikerpersönlichkeiten Siobhán Kennedy (IRL), Nick Wiseman-Ellis (GB) und Jens Kommnick (D). Die abwechslungsreiche Mischung aus sensiblem, mehrstimmigem Harmoniegesang einerseits und feinen Arrangements schwungvoller Tanzmusik und lyrischer Melodien andererseits, macht die Gruppe zu einer Ausnahmeerscheinung der irisch-traditionellen Musikszene. Zudem gehört sie durch den großen Umfang ihres eingesetzten Instrumentariums mit Flöten, Geigen, Akkordeon, Concertina, Gitarre, Bouzouki und Cello und durch ihre sympathische und humorvolle Bühnenpräsentation, zu den beliebtesten Formationen des Irish Folk.

. . . . . . ………… . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . .

Siobhán Kennedy stammt aus dem Nordosten Irlands (Dundalk, Co. Louth) und wuchs in einer Musikerfamilie auf. Auf diese Weise kam sie schon von Kindesbeinen an mit der traditionellen Musik ihrer Heimat in Kontakt. Sie spielte in der Céilí-Band „Siamsa“ und gewann mit ihr mehrfach die „All Ireland Championships“. Zudem war sie festes Mitglied der renommierten Gruppe „Lá Lugh“ und spielte an der Seite von Gerry O‘Connor und Eithne Ní Uallacháin. Neben ihrem Hauptinstrument, der irischen Holzquerflöte, widmet sie sich ebenfalls dem Geigenspiel und ist zudem eine versierte Steptänzerin.

Instrumente: Gesang, Irische Holzquerflöte (Flute), Tin Whistles, Geige, Concertina

Jens Kommnick ist Musiker, Arrangeur, Komponist, Produzent, sowie freier Fachautor. Er gilt als führender Vertreter des Celtic Fingerstyle, der es zudem versteht, auch andere Einflüsse aus Klassik, Jazz und Rock in seine filigranen Gitarrenklänge einfließen zu lassen. Seine Zusammenarbeit mit Reinhard Mey machte ihn zusätzlich populär. 2012 wurde er – als erster und einziger Deutscher in der Geschichte – mit seiner Gitarre „All Ireland Champion“, und dies gleich doppelt; sowohl als Solist, als auch Begleiter. Auch sein Album „redwood“ hat begeisterte Reaktionen im In- und Ausland hervorgerufen, darunter den so begehrten „Preis der deutschen Schallplattenkritik“! Er ist an über 60 Produktionen verschiedenster Stils beteiligt und zählt dadurch zu den gefragtesten Studiomusikern dieser Szene in Deutschland.

Instrumente: Gesang, Gitarre, Bouzouki, Cello, Piano

Nick Wiseman-Ellis kommt aus Norwich, England. Er entdeckte das Akkordeon erstmalig mit 16 Jahren und begann dann, das Instrument zu erlernen. Nach einigen klassischen Geigenstunden entschloss er sich dazu, seinem steigenden Interesse an der traditionellen Musik zu folgen. Er studierte später Folkmusik (Akkordeon und Fiddle) an der Universität in Newcastle/GB, arbeitete dabei mit so illustren Persönlichkeiten, wie Kathryn Tickell oder Karen Tweed zusammen und wurde abschließend mit einem „BMus 1st Class Honours Degree“ ausgezeichnet. Während seines Studiums entwickelte er auch eine anwachsende Liebe zur Komposition. Nach seiner Ausbildung bereiste Nick ganz Europa in seiner Eigenschaft als Workshopleiter für Akkordeon und Fiddle und als aktives Mitglied verschiedenster Bands und Projekte, bevor er 2016 fester Bestandteil von Iontach wurde.

Instrumente: Gesang, Akkordeon, Fiddle.

Permalink

0

Ausstellung der Künstlergruppe kreativAcht

Die Künstlergruppe „kreativAcht“ stellt dieses Jahr im Ballhaus im Nordpark Ihre Kunst vor.

Dazu sind Sie alle herzlich eingeladen.

Eröffnung am  20.07.2018 ab 19.00 Uhr.
21.07.2018, 22.07.2018, 28.07.2018 & 29.07.2018 von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr.
Zusätzlich haben wir am 25.07.2018 von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr unsere Türen für Sie geöffnet.

Permalink

0

La Hora Espanola

 

Duo Mujeres y Cuerdas Programm

 

 

 

 

 

 

Diego Pisador (1509 – 1557)

En la fuente de rosel
Si te vas a bañar Juanica

Juan Vasquez (1500 – 1560)

Con que la lavare?

Luis de Narváez (1505 – 1545)

Guardame las Vacas Gitarre Solo

Emilio Pujol (1886 – 1980) –
aus den „Chansons profanes espagnoles du XVII siècle“ Al enredador
Con ciertas desconfianzas

Hora Española – Spanische Stunde

Isaac Albeniz (1860 – 1909)

Asturias Gitarre Solo

Fernando Sor (1778 – 1839)

El que quisiere amando Muchacha y la vergüenza

Federico Garcia Lorca (1898 – 1936)

aus „Canciones Española Antiguas“ Nana de Sevilla
Zorongo
Romance de don Boyso

Gaspar Sanz (1640 – 1710)

aus der „Suite Española“

Gitarre Solo

Joaquin Rodrigo (1901 – 1999)

aus „Three Spanish Songs“ En Jerez de la Frontera Adela
De Ronda

Manuel de Falla (1876 – 1946)

El Paño Moruno Asturiana Nana

Federico Garcia Lorca (1898 – 1936)

aus „Canciones Española Antiguas“ Sevillanas del Siglo XVIII

Fernando Sor (1778 – 1839)

Cesa de atormentarme Como ha de resolverse De amor en las prisiones

Federico Garcia Lorca (1898 – 1936)

Aus „Canciones Española Antiguas“
Anda, Jaleo, Los cuatro muleros, Tres Hojas Las Morillas de Jaen, El cafe de Chinitas

 

Permalink

0

Reading in Concert

Reading in Concert

Bläserensemble

des „Reading’s Aldworth Philharmonic Orchestra und Arturo Castro Nogueras“

Zum 30. Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Düsseldorf und Reading, gibt es ein besonderes Konzert. Das Bläserensemble des Reading´s Aldworth Philharmonic Orchestra unter Leitung von Andrew Taylor spielt Werke von Mozart, aber auch zeitgenössische Kompositionen.

 

 

 

 

Arturo Castro Nogueras

Der aus einer kubanischen, mexikanischen und puertoricanischen Musikerfamilie stammende Gitarrist Arturo Castro Nogueras, tritt in zahlreichen Solo- und Kammermusikabenden auf dem europäischen und amerikanischen Kontinent auf. Sein Debüt als Gitarrist fand im Jahre 2006 statt, obgleich er seinen ersten öffentlichen Auftritt bereits im Alter von vier Jahren als Cellist spielte. Die „Kommission der Jugend und der puertoricanische UNESCO-Verband“, erklärten ihn 2010 zum „Gitarrist des Jahres“ und im Alter von lediglich 20 Jahren wurde er als Solist zum orchesterbegleiteten Eröffnungskonzert des „Festivals Santiago de Querétaro“ eingeladen. 2016 schloss er sein Konzertexamen im Exzellenzstudiengang der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf mit Auszeichnung ab. Seitdem konzertiert Arturo Castro Nogueras regelmäßig mit Orchestern aus aller Welt, u.a. mit der Camerata Santiago de Querétario aus Mexiko, dem Orquesta Ciudad de Palencia aus Spanien und der Neue Philharmonie Westfalen aus Deutschland.

 

 

 

Permalink

0

Die Schmonzetten

DIE SCHMONZETTEN Revue der Goldenen 20er

Feinfühlig, frech, romantisch:

DIE SCHMONZETTEN erzeugen eine Stimmung, wie sie in Berliner Kabaretts und Wiener Kaffeehäusern, in den Grand Hotels und Salons der 20er und 30er Jahre anzutreffen war.

Programm: „Ein bisschen Puder, ein bisschen Schminke“

 

 

Einen durchtrainierten, gepflegten Körper und nackte Haut zu zeigen, wird für das berufstätige Fräulein der 20er Jahre en vogue – also weg mit dem Korsett und ab ins Gymnastik-Institut! Und in keiner Schminkschatulle darf der „stylo d ́amour“ fehlen, der Lippenstift. Von nun an wird, provokativ und sinnlich, dick aufgetragen!

Mit ihren an die “Andrew-Sisters” erinnernden Arrangements, den beeindruckenden Instrumental-Nummern und augenzwinkernden Moderationen laden

 

DIE SCHMONZETTEN  Sie zu einem musikalischen Wellnessurlaub ein.

 

Permalink

0

Klangkollektiv

Klangkollektiv Düsseldorf

Max Philip Klüser wurde 1994 in Siegen geboren. Mit zwölf Jahren wurde er Jungstudent an der Robert-Schumann- Hochschule (RSH) Düsseldorf im Fach Trompete bei Tobias Füller und erhielt dort ab 2010 zusätzlich Unterricht im Fach Klavier bei Prof. Boguslaw Jan Strobel. Mittlerweile liegt sein Schwerpunkt auf dem Klavier, dessen Studium er seit April 2016 bei Prof. Gilead Mishory an der Musikhochschule Freiburg fortsetzt. 2014 wurde er in die Yehudi Menuhin Foundation LMN aufgenommen. Seit April 2017 wird er durch ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert.

Lisa Katarina Zimmermann kommt aus dem Ruhrgebiet und erhielt ihre künstlerische Ausbildung in Gesang und Musiktheater an der RSH Düsseldorf bei Prof. Konrad Jarnot, sowie als Mitglied des Opernstudios Niederrhein des Theaters Krefeld und Mönchengladbach, wo sie in Partien des lyrischen Sopranfachs debütierte. Seit ihrem Abschluss mit Bestnote 2017, ist sie freischaffend als Solistin tätig, gastiert am Theater Aachen und an freien Bühnen, sang im Sommer 2017 die weibliche Hauptrolle in „Tortuga“ bei den Opernfestspielen Heidenheim und erhielt dafür den Max- Liebhaber-Förderpreis. Zudem ist sie Evonik Förderpreisträgerin des Theaters Krefeld und war ständige Stipendiatin der NRW Studienstiftung. Als Konzertsolistin wurde sie u.a. zum „Beethovenfest Bonn“, der „Langen Nacht der Museen Düsseldorf“ und der „KPMG Kunstnacht“ eingeladen.